Menü
  • Türkei | Beysehir See.

  • Türkei | Zwischen Konya und Aksaray.

  • Türkei | Taurus Gebirge | Zwischen Develi und Tufanbeyli.

  • Türkei | Kahta | Nemrut Dagi.

  • Türkei | Van See.

  • Türkei | Dogubayazit | Ishak Pasha Palast.

  • Türkei | Grenzgebiet zu Iran | Berg Ararat.

  • Türkei | Östlichster Osten.

Kapitel 14 - Nachwort

Die Reise dauerte insgesamt zwei Monate. Meine treue BMW hat mich in dieser Zeit 11.604 Kilometer über Stock und Stein getragen und sich eine grosse Inspektion redlich verdient.

Als ich an einem Tag im Juli abends um 20.30 Uhr wieder zu Hause angekommen bin, ist mir meine Mietwohnung sehr beengt vorgekommen. Trotzdem ich glücklich war, wieder daheim zu sein, ist es mir sehr schwer gefallen, mich richtig „zu Hause“ zu fühlen, und es war mir gar unmöglich, die erste Nacht im Zimmer zu verbringen. Ich habe daher nochmals meinen Schlafsack ausgerollt und vor der Haustüre im Freien geschlafen.

Mein Dasein und mein Lebensrhythmus hatten sich verändert. Trotz der wieder gewonnenen „gewohnten“ Umgebung war nichts mehr, wie es vorher war. Erst viel später hat mich der Alltag wieder eingeholt, der tägliche Weg zur Arbeit, Einkaufen, Geschirr spülen. Auch heute noch denke ich oft an die Tour zurück, an die Luft im Taurusgebirge, den kleinen Luchs, an frisches Quellwasser, das hypnotisierende Farbenspiel des Van Sees, und an die türkische Gastfreundschaft.

Die Türkei ist ein grosses und weites Land. Es gibt ausserordentlich schöne Stellen, freundliche Menschen und unberührte Natur. Einige Fragen bleiben offen, zum Beispiel die um den Kurdenkonflikt. Trotzdem ich vielleicht an der ein oder anderen Stelle sehr viel Schwein gehabt habe, kann ich im Nachhinein nur immer wieder feststellen: Es hat sich gelohnt, und ich würde es immer wieder tun.